Mit Vereins-Sammelaktionen spielerisch Kaufimpulse setzen

8. Oktober 2018
Spendenpunkte
Mit Vereins-Sammelaktionen spielerisch Kaufimpulse setzen

TV-Werbung und Sponsoring von Großveranstaltungen werden von großen Brauereien genutzt, um die eigene Markenbekanntheit zu steigern. Für kleinere Brauereien mit regionalen Absatzmärkten sind solche Marketingmaßnahmen weder geeignet noch refinanzierbar. Umso wichtiger ist es, bei der Platzierung der Marke neue, kreative Wege zu gehen. Für regionale Biermarken stellen die regionale Verwurzelung und Identität ein wichtiges Differenzierungsmerkmal dar und bieten spannende Möglichkeiten.

Gerade auf regionaler Ebene übernehmen Vereine eine wichtige Rolle und erreichen alle gesellschaftlichen Schichten. In nahezu jeder Familie gibt es Vereinsmitglieder. Mit Vereins-Sammelaktionen können Brauereien diese Strukturen aufgreifen und mit ihrem regionalen Engagement neue Zielgruppen erschließen. Angetrieben durch die Sammelleidenschaft der Vereine setzen Brauereien so spielerische Kaufimpulse und die Marke wird zum Gesprächsthema in der Region.

Vereinsstrukturen für Weiterempfehlungen nutzen

Das Prinzip einer Vereins-Sammelaktion ist einfach: Das Bier wird mit Aktionskronkorken versehen, in die ein Aktionscode eingedruckt wird. Jeder Aktionscode hat i.d.R. einen Spendenwert von fünf Cent und kann online auf einer Aktionswebsite für Vereine eingelöst werden. So können die Aktionscodes direkt beim Öffnen eingelöst werden. Eine mobil-optimierte Aktionswebsite ist daher existenziell.

Aber warum sollten Kunden überhaupt einen Aktionscode online einlösen? Das spannende an den Kronkorken-Sammelaktionen von Social Value: Jeder Verein aus der Region, kann an der Aktion teilnehmen und seine Mitglieder für die Aktion mobilisieren. Die Vereine rufen das eigene Umfeld zum Kauf auf, um so Spenden für den Verein zu generieren. Kunden können also durch das Einlösen eines Aktionscodes den eigenen Verein unterstützen.

Online-Bewerbungsprozess ohne eigene Ressourcen

Mit Kronkorken-Sammelaktionen lassen sich nachweislich hunderte Vereine mobilisieren. Für vier Brauereien konnten wir seit 2013 mehr als 1.000 Vereine mobilisieren, die die Produkte der Brauereien in das direkte Umfeld getragen haben. Die Anmeldung der Vereine erfolgt online und durchläuft eine Prüfung, bevor diese online sichtbar werden. Brauereien behalten also zu jedem Zeitpunkt die Kontrolle über die Aktion, ohne hierfür eigene Ressourcen aufwenden zu müssen.

Nach erfolgter Freischaltung mobilisieren die Vereine ihre Mitglieder. Regionale Marken profitieren von den Weiterempfehlungseffekten und differenzieren sich insbesondere gegenüber überregionalen Marken.

Wiederholbare Erfolge mit Sammelaktionen

Die Brauereien Gold Ochsen, Eder&Heylands, Härle sowie Hirsch haben mit Kronkorken-Sammelaktionen hunderte Vereine mobilisiert. Durch die viralen Weiterempfehlungseffekte konnten Einlösequoten zwischen 7 und 25 % erzielt werden – und das bei Aktionszeiträumen von vier bis fünf Monaten.

In jeder Region bilden etablierte Vereinsstrukturen ein großes Netzwerk und hohes Potenzial für eine virale Kronkorken-Sammelaktion. Wie wäre es, wenn auch Sie die Vereine Ihrer Region für Ihre Marke mobilisieren könnten?